Pegasus Digital
Narrow Results











Back
CTHULHU: Grauen in Arkham
 
€12,95
Average Rating:5.0 / 5
Ratings Reviews Total
1 2
0 0
0 0
0 0
0 0
CTHULHU: Grauen in Arkham
Click to view
You must be logged in to rate this
CTHULHU: Grauen in Arkham
Publisher: Pegasus Press
by Björn L. [Verified Purchaser]
Date Added: 09/13/2018 11:08:14

Die folgende Rezension ist ursprünglich in Mephisto 52 für die Softcover-Printausgabe erschienen.

Grauen in Arkham

Grauen in Arkham ist der ergänzende Abenteuerband zu Arkham – Hexenstadt am Miskatonic und liefert sieben Abenteuer, die vor dem Hintergrund der wohl bekanntesten Stadt aus dem Cthulhu-Mythos spielen.

Mal geht es um wiederkehrende Tote, mal um einen rachsüchtigen Geist, mal um die Wiederkehr eines gefährlichen Hexers und mal um ein fehlgeleitetes Experiment zwischen Menschen und Tiefen Wesen.

Die Abenteuer sind sehr abwechselungsreich, und was vor allem überzeugen kann, ist die Tatsache, dass sie kaum die Großen Alten oder schwergewichtigeren Mythos-Kreaturen brauchen, um Spannung aufzubauen. Allgemein werden die Kreativität und die detektivischen Qualitäten der Spieler gefordert.

Aus meiner Sicht ist Grauen in Arkham ein gelungener Abenteuerband, dem es gelingt, eine gute Zahl wirklich gelungener Abenteuer für einige Spielabende zu bieten und die Spieler streckenweise hart zu fordern. (Björn Lippold)



Rating:
[5 of 5 Stars!]
CTHULHU: Grauen in Arkham
Publisher: Pegasus Press
by Roger (. L. [Featured Reviewer]
Date Added: 12/31/2014 06:03:47

Das Wispern der nassen, kalten Straße ließ meine Nackenhaare aufrecht stehen. Nicht nur der Regen war ein Hindernis in dieser Nacht, nein, auch die Minusgrade waren nicht gerade dem Wohlbefinden förderlich. Dort ein Rascheln – nur eine Katze. Hier ein Klirren – eine umgefallene Flasche. Drüben ein Knistern – eine wegwehende Zeitung. Überall sprang mich das Unbekannte an. Überall fiel mir die Angst in den Rücken. Dunkelheit, Kälte, Unwissenheit, Furcht. Das war die Angst vor dem Unbekannten.

Inhalt

Der 156 Seiten starke Abenteuerband enthält sieben Abenteuer in und über Arkham, der fiktiven Stadt an der Ostküste der Vereinigten Staaten. Alle Abenteuer sind einfach zu leiten, so dass sie auch für nicht ganz so erfahrene Spielleiter gut zu meistern sind. Alle Szenarien glänzen mit unterschiedlichen Plots, die aber allesamt eines gemeinsam haben: puren Horror. So ist es auch nicht verwunderlich, dass dieser Abenteuerband etliche Stunden Spielspaß verspricht.

Unsterblich

Das erste Abenteuer mit dem wohlklingenden Namen Unsterblich handelt von einem Studenten der Philosophie an der Miskatonic Universität in Arkham, der dort tot auf den Stufen der Bibliothek aufgefunden wird. In derselben Nacht wird außerdem eine Studentin Opfer eines Überfalls. Die Charaktere müssen herausfinden, was passiert ist und begeben sich immer tiefer in die Höhlen studentischer Gruppierungen und Machenschaften, denen sie besser nicht begegnen wollen. Insgesamt ein gutes Abenteuer, wenn auch nicht sonderlich überragend.

Das Abenteuer an sich ist sehr gradlinig. Je nach Art des Handelns der Spieler können manche Szenen durchaus früher stattfinden, als vorgesehen. Auch ist dieses Abenteuer gut geeignet, um noch nicht existierende Gruppen zu einer Einheit werden zu lassen. Der Schwierigkeitsgrad ist im unteren Drittel anzusiedeln. Dennoch kommen die Charaktere auf ihre Kosten, da diverse Monstrositäten in Form von einzelnen Körperteilen vernichtet und der Antagonist schließlich besiegt werden muss.

Die Puppenmacherin

Eine alte Dame. Puppen. Geister. Das alles spinnt sich zu einem wahnsinnig spannenden Plot. Die Charaktere haben in und außerhalb Arkhams Einiges zu recherchieren. Da sind Besuche bei einem riesigen Felsbrocken zu nennen, der sie mit einer alten Indianerin zusammenbringt. Ist diese Frau Teil eines Spuks oder redet sie nur Legenden nach, um ein wenig Geld zu verdienen? Das wird im Verlauf des Abenteuers geklärt. Auch klassischer Horror wie der Besuch eines Hauses voller Puppen mit blauen Augen und roten Mündern steht für die Spieler an.

In der zweiten Hälfte des Abenteuers werden die Charaktere direkten Kontakt mit fürchterlichen Puppen bekommen, die von überall angreifen können. Das Zerstören einer einzelnen Puppe scheint demnach recht leicht zu sein, doch was ist, wenn es hunderte davon in der Stadt gibt? Wie kann man den kompletten Spuk beenden? Schön hierbei: Die Beendigung des Horrors kann auf zwei Arten gelingen. Je nachdem, wie die Spieler ihre Charaktere führen wollen. Insgesamt ein recht atmosphärisches Abenteuer, welches durch geschicktes Spielleiten einiges an spannenden Szenen bereithält.

Der Hunger der toten Kinder

Ein recht klassischer Plot dient diesem Abenteuer, welches die Charaktere in ein verlassenes Abrisshaus bringt, um versteckte Gegenstände des verstorbenen Besitzers zu finden. Wie bei Cthulhu üblich, ist es damit aber nicht getan. Der Titel lässt es schon vermuten: Gestalten, die so nicht unbedingt in den Seitengassen der Stadt beheimatet sind, machen den Charakteren das Leben zur Hölle.

Schön an diesem Abenteuer ist auch, dass es weitere Ereignisse gibt, die je nach Taten der Charaktere vom Spielleiter eingebaut werden können. Da gibt es einen geheimnisvollen Mann namens Dr. Marquis, der den Spielern nachspürt, um etwas zu erlangen, was in ihrem Besitz ist. Des Weiteren sind da ja auch noch Kinder, die nicht mehr ganz so frisch aus der Wäsche schauen. Mehr will ich nicht verraten, kann aber sagen, dass dieses Abenteuer einiges an Zündstoff bereithält und wirklich Spaß macht zu spielen oder es zu leiten.

Regiment der Verdammten

In Regiment der Verdammten gibt es inhaltlich eine sehr interessante Herangehensweise. Denn die Charaktere werden ein Szenario erneut erleben, welches schon viele viele Jahre vergangen ist. Durch Vandalismus eines Denkmals werden die Spieler in einen Wirbel aus Vergangenem gezogen. Viele Recherchen rund um einen Bürgerkrieg und deren Veteranen bringen sie nicht nur in ein mysteriöses Haus, sondern auch auf einen Friedhof und in ein Veteranenheim. Im großen Finale erleben sie sogar eine große Schlacht hautnah mit und haben die Möglichkeit physisch einzugreifen.

Sehr schön illustrierte Karten eines Hauses, ausführliche Informationen zum amerikanischen Bürgerkrieg und ein sehr gut ausgearbeiteter Plot verspreechen in Regiment der Verdammten viel Freunde am Spiel. Und ganz ehrlich: Zombies sind immer gut für ein tolles Abenteuer. Die Frage, die die Charaktere am Ende des Abenteuer ereilt, lautet schlicht und ergreifend: Habe ich dies nun erlebt oder nicht?

Tag der Rache

Ein Mord wird begangen. Ein weiterer ist geplant. Doch wie hängen die Opfer zusammen? Was bringt den Killer genau zu diesen Personen, und was haben die Charaktere damit zu tun? Wie der Titel schon sagt, geht es in diesem Abenteuer um Rache. Doch die Rache eines mutmaßlich geistig nicht ganz stabilen Menschen in der Welt um die Großen Alten bringt einiges an Horror mit sich.

Die Spieler müssen herausfinden, welche Motive der Killer hat. Sie müssen Informationen sammeln, um schnellstmöglich herauszufinden, was der Killer weiß, was er plant und wie er vorgehen wird. So spinnt sich das Abenteuer zu einer echten Nerven-Zerreißprobe heran, die in einem echten Showdown enden wird. Ganz im Zeichen investigativer Detektive scheint dieses Abenteuer eines der Highlights des kompletten Bandes zu sein und ist so nichts für schwache Nerven.

Dunkle Rivalen

Die Charaktere werden von einem Anwalt angeheuert, Beweise zu finden, die seinen Mandanten für unschuldig erklären. Nichts leichter als das, wären da nicht noch gefährliche Kultisten, die sich mit übernatürlichen Wesen angelegt haben. Das Schöne an diesem Abenteuer ist es, dass die Frage nach richtig oder falsch sowie Moral und Ethik aufgegriffen wird und die Spieler mit deren Charakteren zum reichlichen Überlegen drängt.

Eine fantastische Szene in einem großen Theater, welches auch als schöne Karte illustriert enthalten ist, bringt das Abenteuer in ungeahnt spannende Höhen. Wer dieses Szenario mit seinen Charakteren nicht spielt, ist selber Schuld. Es ist für mich das beste enthaltene Abenteuer des gesamten Bandes.

Schöne Neue Welt

Verschwundene Kinder sind immer ein guter Aufhänger, um Detektive oder Polizisten anzuheuern, diese wiederzufinden. So auch im Falle des Abenteuers Schöne Neue Welt, welches nicht nur in Arkham, sondern auch in einem kleinen Fischerdorf namens Falcon Point spielt. Klar ist, dass die Spieler nicht nur mit der Suche nach den Kindern beschäftigt sein werden, sondern auch damit, relativ unerkannt und unauffällig zu sein. Denn zuviel Aufmerksamkeit beim Untersuchen einer Entführung kann dazu führen, dass der Antagonist den Charakteren das Leben gehörig zur Hölle macht.

Dass die Entführer irgendetwas mit dem Mythos zu tun haben, versteht sich von selbst. Und so ist es nicht nur damit getan, diesen der Polizei zu übergeben, sondern auch noch Tiefen Wesen den Garaus zu machen. Bei diesem Abenteuer ist viel Recherche-Arbeit gefragt, welche aber durchaus viel Spaß bereitet. Durch die vielen Schauplätze herrscht viel Abwechslung, und die Action-Elemente kommen im Finale ebenfalls nicht zu kurz. Ein tolles Abenteuer, welches durchaus mehr als zwei oder drei Sitzungen beanspruchen kann.

Das Grauen von den Sternen

Dieses Abenteuer ist durch einen Fehler nicht im Buch enthalten. Es kann über den folgenden Link von der Pegasus-Website kostenlos heruntergeladen werden. Die Spieler begeben sich auf die Suche nach einem heruntergekommenen Kometen bzw. dessen Überresten. Dort treffen sie auf eine sehr nett wirkende Bauernfamilie. Diese entpuppt sich im Laufe des Abenteuers aber als alles andere als nett und wird den Charakteren ordentlich einheizen..

Dieses Abenteuer kann viel Action bereithalten - vorausgesetzt, der Spielleiter leitet es in diese Richtung. Wie ich finde, fällt das Abenteuer gegenüber den anderen qualitativ etwas ab. ..... Es ist ein gutes Abenteuer, was innerhalb ein oder zwei Abende durchgespielt werden kann.

Preis-/Leistungsverhältnis

Dieser Band enthält sieben respektive acht Abenteuer, die für viele viele Abende Spielspaß in und um Arkham garantieren. Mit 14,89 EUR für das PDF stimmt das Preis-Leistungsverhältnis nicht nur, nein, der Preis rechtfertigt durchaus den Download.

Erscheinungsbild

Wer Cthulhu-Produkte von Pegasus jemals gekauft hat, wird es nicht anders erwarten: Der Band ist wieder einmal sehr übersichtlich aufgebaut. Jedes Abenteuer ist mit Handouts versehen, die der Stimmung während des Spielens Gutes tun. Das mit klickbarem Inhaltsverzeichnis versehene PDF lässt keinerlei Wünsche offen. Die Zeichnungen, Bilder und Karten sind von hoher Qualität.

Fazit

Ein fantastisches Sammelsurium sehr atmosphärischer Abenteuer für Cthulhu der 1920er. Die enthaltenden Szenarien sind abwechslungsreich und können mit ein wenig Arbeit durchaus in andere Zeiten als die vorgesehenen 1920er verlegt werden. Sieben, respektive acht qualitativ hochwertige Abenteuer (eines per Download) versprechen nicht nur viele Stunden Spielspaß, sondern auch weitreichende Möglichkeiten zum Einbau in Kampagnen oder das Konzipieren von anschließenden Abenteuern.

Die Plots reichen von schleichendem Horror über an Kinderalbträume angelehnten Grusel bis hin zu geschichtlich sehr anspruchsvollen Szenen. Ein sehr gelungener Band.



Rating:
[5 of 5 Stars!]
Displaying 1 to 2 (of 2 reviews) Result Pages:  1 
Back
0 items
Powered by DriveThruRPG