Pegasus Digital
Umschauen











Zurück
Shadowrun: Drachenbrut €14,95 €8,97
Durchschnittliche Bewertung:4.0 / 5
Bewertungen Rezension Summe
0 0
1 1
0 0
0 0
0 0
Shadowrun: Drachenbrut
Klicke hier, um zu vergrößern
Du musst angemeldet sein um zu Bewerten
Verlag: Pegasus Press
von Roger L. [Häufiger Rezensent]
Hinzugefügt am: 07/05/2013 03:51:25

Drachen, in fast jeder Welt haben sie viele Gemeinsamkeiten: Sie sind nach den Göttern die mächtigsten Wesen der jeweiligen Welt, riesig, meistens Feuer speiend und immer mysteriös und unnahbar. The Clutch of Dragons stellt uns die bedeutendsten Drachen, ihre Marionetten und Motivationen vor und lüftet ein paar wenige Geheimnisse dieser mächtigsten Geschöpfe der Welt von Shadowrun.

Im Griff der Drachen oder im Gelege der Drachen beschreibt wortspielreich, worüber diese PDF zu berichten weiß. Ein Sammelsurium an Berichten, rund um die Welt der Drachen, von Verrätern, Beobachtern und Schleichern. Manch Geheimnis der Drachen wird hier offenbart anhand von elf großen Drachen. Wie schaffen sie es, dass die größten unter ihnen, wie Hestaby, Ghostwalker und andere weiter ihren Machenschaften nachgehen können? Erscheinungsbild Das einzige voll farbige Bild, welches sich in dieser PDF befindet, ist das Titelbild. Es erstreckt sich über 2 Seiten und zeigt einen roten Drachen, der sich auf einen Kampf mit Runnern eingelassen hat. Die übrigen Zeichnungen sind alle in detaillierten Grautönen und meist als halbseitige Bilder in der PDF verteilt. Leider sind große und detaillierte Drachenbilder eher rar gesät, so dass man sich nur ein grobes Bild vom Design der Drachen in der Schattenwelt machen kann. Die restlichen Bilder zeigen Runner in verschiedenen, meist ruhigen, Situationen.

Das englische Settingbuch hat 154 Seiten. Es gibt zwar ein kleines Inhaltsverzeichnis, dennoch wurde hier auf ein anklickbares Inhaltsverzeichnis zugunsten eines PDF-Inhaltsverzeichnisses mit Unterkategorien verzichtet.

Texte können markiert, kopiert und gesucht werden. Die Bilder können ebenfalls kopiert werden.

Inhalt Unterteilt ist die PDF in vierzehn Kapitel, von denen sich 10 direkt mit jeweils einem speziellen Drachen auseinandersetzen. Die Kurzgeschichte am Anfang bringt einen sanft in die richtige Stimmung. Danach wird einem gezeigt, dass mehr in den Lüften über den MegaCorp-Cities abgeht als sich Otto-Normal-Runner träumen lassen könnte.

Das PDF ist weiterhin unterteilt in Kapitel, die aufzeigen, wer wie mit oder gegen Drachen arbeitet, wer die wichtigsten Großdrachen sind und liefert abschließend ein paar spieltechnische Informationen für den Spielleiter. Zwischen den großen Kapiteln wird eine Kurzgeschichte erzählt von Harlequin über die Dinge, die man für die Liebe tut. Die folgenden elf Kapitel handeln prinzipiell von Drachen, welche noch keinen großen Stellenwert in der Welt der Schatten haben, aber doch einen interessanten Hintergrund liefern können, um mit Drachen zu arbeiten.

Wir steigen ein mit der Zerstörerin von Teheran, Aiden. Diese Drachendame hat ein besonderes Auge für Kunstwerke und wird von der örtlichen Bevölkerung als Avatar des Landes angesehen. Sie kontrolliert das Al-Basra Netzwerk, um an Artefakte und Informationen zu kommen, ist sich aber nicht zu schade für die Moderne und nutzt Omnitech-Technologien, um Dracoformen zu erschaffen. Sie operiert meist um den Berg Ararat herum. Der Text liest sich recht flüssig, aber auch wie aus einem Geschichtsbuch, so dass er zwar viele Informationen beinhaltet, die man für sich strukturieren muss.

Über Celedyr wird nur in Andeutungen gesprochen. So ist er sehr stark mit NeoNET und den Underground Awakened verbunden und forscht wohl über künstliche Intelligenz. Das Kapitel handelt vielmehr über einen Runner, welcher die Möglichkeit hat, in den Sandia Bergen bei den Underground Awakened einzusteigen und etwas mehr über deren Philosophie der Geister zu erfahren. Dabei kann er einen kurzen Blick auf den technologischen Hort des Drachen werfen. Und so handelt dieses Kapitel, gespickt mit ein paar Rechtschreibfehlern, auch viel mehr von Philosophie als den Drachen selbst, dessen Motivation und Wirken eher nur angedeutet wird. Ich wäre dieses Kapitel anders angegangen.

Einer der größten Gegner von Aztechnologie ist wohl Henequen, die gefiederte Schlange, mit Sitz nicht unweit von Denver. Es wird in diesem Kapitel sehr viel auf die Feindschaft zwischen Aztechnology und der Schlange eingegangen, wodurch es kürzer wirkt, als es ist. Interessant sind hier nur die Verbindungen zwischen den Drachen Ghostwalker, Perianwyr und Zacaultipán. Leider sind diese interessanteren Teile des Kapitels nur einen Absatz lang.

Das Partytier Damon mischt die Partyszene um Boston herum auf. Zuerst getarnt als Metamensch und später, als er entlarvt wurde, auch als Drache, macht er seitdem kein großes Geheimnis mehr aus seiner Vergangenheit. Was er genau macht, ist allerdings dafür umso geheimnisvoller und so lernen wir in diesem Kapitel einige Gerüchte um diesen Frauenhelden kennen, aber leider wenig Handfestes. Der Drache selbst scheint seine Klauen in allem drinnen zu haben, was man so von einem Partygänger mit dem nötigem Kleingeld erwartet.

Der erst kürzlich in China aufgetauchte Drache Fucanglong, ist für die Schattenwelt, aber auch den Leser, eine neue mathematische Unbekannte.. In diesem Kapitel wird wenig über ihn direkt, sondern mehr über das mögliche Umfeld und seine kurzen Erscheinungen eingegangen. Es wird über sein vermutetes Gefängnis unter der Terrakotta-Armee gesprochen und wie es sich zugetragen haben könnte, dass er dort gefangen wurde. Das Kapitel liest sich spannend, aber der Spielleiter wird doch auf dem Trockenen sitzen gelassen.

Im direkten Kontrast erfahren wir sehr viel über den Drachen Kalanyr. Der Drache, mit Sitz in Redmond in der Nähe von Glow City, aber ursprünglich aus Deutschland kommend, kümmert sich im Moment überwiegend um die Renaturalisierung zerstörter Landstriche um sein Domizil herum. Dabei anscheinend in Zusammenarbeit mit sogenannten Strahlungs-Schamanen. Seine übliche Zusammenarbeit mit Metamenschen kann man allerdings nur mit „schmackhaft“ bezeichnen.

Naheka ist eine geflügelte Schlange, die sich die Metamenschen gefügig macht. Dabei stets auf das Interesse seines Meisters Ryumyo bedacht, hat dieser Drache seine Krallen auch in den Geschäften der Yakuza. Er bezeichnet sie als das Kronjuwel seines metamenschlichen Schatzes. Nahekas Kapitel zeigt schön, mit wem er wie im Konflikt steht.

Perianwyr war vor kurzem besser bekannt als Evan Perry (seine metamenschliche Gestalt). Dieser Musikliebhaber lebt überwiegend in Denver und produziert selbst unter eigenem Label und mit berühmten Künstlern, welche teils auch genannt werden. Trotz seiner Art scheint er dennoch gegen Ghostwalker anzutreten und spuckt ihm mehr als einmal in die Suppe, was in diesem Kapitel gezeigt wird. Der Spielleiter bekommt hier einige gute Hinweise für außergewöhnliche Runs.

Der See-Drache ist eigentlich sehr unbekannt, doch eine Verräterin bringt einige Einzelheiten zu Tage, welche für den geneigten Shadowrunner sicherlich von Interesse sind. Dieses Kapitel lehrt uns weniger über diesen weiblichen Seedrachen, es beschäftigt sich mehr mit Machtstrukturen und Fortpflanzungsverhalten. Ein interessantes Kapitel, wenn man sich als Runner in solch delikate Gewässer begibt.

Die SIN eines Drachen wird man als Spieler und Spielleiter vermutlich nur ein einziges Mal so offensichtlich unter die Nase gerieben bekommen wie bei Urubia, einer roten Drachendame. Von ihr erfahren wir einiges, was man mit einer SIN zurückverfolgen kann und das sie sich auf Hestabys Seite geschlagen hat und somit pro-Metamenschen ist. Zweifelhafte Vergnügen kann man auch so mit ihr haben, treibt sie sich doch häufiger in sogenannten Spaßhäusern rum. Dieses Kapitel fügt anschaulich das letzte Puzzlestück zum Bild eines Drachen zusammen, welcher sich in die Sechste Welt eingegliedert hat.

Jedes einzelne Kapitel liest sich zum Teil wie für den Spielleiter geschrieben, hat aber auch zwischendurch immer auflockernden Shadowtalk, der auch neben den rar gesäten Bildern das einzig Auflockernde ist.

Diese PDF ist definitiv ein das Spieluniversum unterstützender Band, allerdings sind die Texte recht langatmig. Die Informationen werden nicht in hübschen Tabellen oder leicht zu verdauenden Stichsätzen geliefert, sondern beinhalten jeweils ihre eigene kleine Geschichte mit jeweils unterschiedlichen, mal leichter, mal schwerer zu lesenden Stilen. Dies ist zum Durchlesen sicherlich gut, gestaltet die schnelle Informationssuche aber recht schwierig.

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Informationen zu den Drachen und der Organisationen, die mit ihnen zusammen arbeiten, hätte den jeweiligen Kapiteln sicherlich gut getan.

Die Informationen in jedem Kapitel sind sicherlich reichhaltig, werden durch den Shadowtalk aber immer etwas relativiert, so dass man als Spielleiter immer selbst eine Entscheidung treffen muss, ob die dargebotene Information Kanon oder erfunden ist. Das ermöglicht zweierlei: Als Spielleiter kann man diese zehn mittelprächtig involvierten und wichtigen Drachen nehmen und sie auf die Runner bzw. deren Gegner hetzen oder man entscheidet selbst, was Tatsache ist und lässt die Spieler ein paar interessante Informationen herausfinden, die im Drachenkrieg hilfreich sein könnten.

Dieser wird im Kapitel „The War Room“ thematisiert, in dem eine Versammlung von Lofwyr-treuen Drachen stattfindet, die über das Schicksal von Hestaby und ihren Gefolgsleuten entscheiden wollen.

Hier lernen wir, dass Drachen auch in recht kurzen Zeitabständen denken können und dass ihre Politik weniger von Geld und mehr von ihrer Kultur geprägt ist. Trotz eben dieser Tatsache lässt sie dies menschlicher erscheinen als alle vorherigen Kapitel.

Drachenweibchen werden zu Eierlegemaschinen und Männchen treten für ihre Vermählten ein. Hestaby wird körperlich verschont wegen ihrer magischen Fertigkeiten und ihrer Fähigkeit, noch fruchtbare Eier zu legen. Die Drachen haben Angst, wegen ihres Ansehens bei den Metamenschen und vor allem wegen ihrer schwindenden Zahl. Beides wollen sie korrigieren und so kann es sein, das die Shadowrunner sich einmal mehr als das Zünglein an der Waage erweisen. Entweder bestrafen sie Hestaby, indem der Hort so aufgeteilt wird, wie der Hort von Dunkelzahn hätte geteilt werden sollen oder sie kommen ihr zu Hilfe. Die Drachen tagen und das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.

Ganz getreu dem Vorsatz „Lass dich nie mit Drachen ein“ bietet das elf Seiten lange Portfolio Game Information an spieltechnischen Informationen nur die Drachen Kalanyr und Perianwyr als wertehinterlegte Nichtspielercharakter.

Weitere Spielinformationen gibt es zu den Drakes Talons, die das Spionagenetzwerk für Ghostwalker darstellen, dem Harlequin selbst, welcher sich mehr als einmal in die Angelegenheiten der Drachen einmischt, den Shades-Soldaten und Anführer, sowie Hector Trina, Präsident Timothy Collotons Stabschef und Spion für „das Weiße Haus“.

Die Furien sind 3 weibliche Shadowrunner, deren Aktivitäten und Auswirkungen in dem Drachenkrieg nicht sichtbar sind. Die Fallen Seraphim sind ein Spezialtrupp, der sich dem Kampf gegen Ares gewidmet hat (nutzen allerdings Ares Predator Waffen). Ein Mr. Johnson, der sich für Celedyr interessiert und ein Antimagie-Spezialist runden das Paket ab.

Nicht unerwähnt soll bleiben, dass auch für Spieler von exotischen Rassen etwas vorhanden ist, nämlich die Möglichkeit einen True Drake zu spielen, dessen Startwerte, Vorteile und Einschränkungen mitten in diesem Kapitel versteckt sind.

Vier mehr oder minder magische Gegenstände welchen den Spielern in die Hände fallen könnten, finden sich ebenfalls. Preis-/Leistungsverhältnis In dieser Spielhilfe sind viele relevanten Informationen zu Drachen in der Welt der Schatten aufgelistet, die ein Spielleiter nutzen kann, um diese mächtigsten aller Kreaturen in der Welt der Schatten agieren zu lassen. Leider aber fehlen die wichtigen Großdrachen.

Der Preis des Produktes ist den Informationsgehalt auf jeden Fall wert. Man sollte allerdings bedenken, dass der größte Teil hier Spielleiterinformationen sind, an die ein normaler Runner selten kommt - wenngleich ich verstehen kann, wie leicht es ist, den Verlockungen zu erliegen, die ein Buch beinhaltet, welches so viel Mysterium lüften kann.

Die Aufmachung könnte etwas farbenfroher oder bebilderter sein und der Text etwas weniger langatmig, ansonsten aber auf jeden Fall ein wertvolles Werk. Fazit Diese PDF ist für jeden Spielleiter absolutes Muss, welcher ein wenig drachisches Mysterium in seine Schattenwelt bringen will. So wird erklärt, welcher Drache sich hinter welcher Operation und Organisation versteckt und wie sich das Leben der Drachen auf das Leben des normalen Meta(menschen) auswirkt.

All dies wird hier detailliert aufgezeigt und dem Leser – allerdings ein wenig trocken – dargeboten.

Ich hätte mir hier mehr einen Masterplan hinter dem Drachenkrieg gewünscht, ein paar Werkzeuge, wie ich den Konflikt zweier magisch begabter Großechsen gewinnbringend auch für eine kleine Streetrunner-Runde einbringen kann.

Die deutsche Version beinhaltet tiefergehende Informationen zu den Auswirkungen des Drachenkrieges in der ADL, wie auch zu Kaltenstein, Feuerschwinge, etc. Unsere Bewertung Erscheinungsbild 4/5 Es ist kein Index vorhanden, allerdings eine PDF-Suche möglich, außerdem existiert ein separat anklickbares Inhaltsverzeichnis mit mehr Unterpunkten als das PDF-Original. Bis auf das doppelseitige Titelbild ist alles in Grautönen. Inhalt 3.5/5 Die Drachen, ihre Organisationen und Handlanger sowie Feinde sind detailliert beschrieben, aber ein wenig trocken aufbereitet, Bilder, Tabellen oder ein lockeres Layout hätten den Lesefluss besser steuern können. Es fehlen aber die Großdrachen wie auch echtes handfestes Material. Preis-/Leistungsverhältnis 4/5 Man kriegt, was man erwartet, das Mysterium der Drachen dargebracht für uns Normalsterbliche, mit einem Hauch an Zweifel (wie gewohnt in Shadowrun-Quellenbüchern). Die PDF ist zum aktuellen Preis sicherlich preiswert. Gesamt 3.83/5 Eigentlich ist alles vorhanden, was man haben will, aber auch nur genau so viel. Bei allem hätte man mit einem Schüppchen mehr noch ein bemerkenswertes Produkt rausholen können. Es ist eine gute Spielhilfe, die einem gibt, was beim Kauf erwartet. Durch die trockene Aufmachung macht es jedoch nicht viel Spaß, gelesen zu werden



Wertung:
[4 von 5 Sternen!]
Rezension 1 bis 1 (von 1 Rezensionen) werden angezeigt Suchergebnisse:  1 
Zurück
0 Einträge
Powered by DriveThruRPG